Alle

Konzert

Party

Lesung

Slam

Club

SkyBar

Karatekeller

Backyard

Mai

Jun

Jul

Fr, 02.06.2017
Dune Rats
Support: The Gooch Palms
The Kids Will Know It’s Bullshit Tour
Eine Punk-Platte zu produzieren ist einfach. Frag irgendjemand. Am besten jemand, der noch nie eine Punk-Platte aufgenommen hat. Denn hinter den berühmten drei Akkorden und den Texten, die die DUNE RATS aus Brisbane auf ihr zweites Album gepackt haben, stecken jede Menge Arbeit und ein kleines bisschen Selbstreflexion. Die Australier haben sich 2011 gegründet und arbeiteten zunächst so, wie sie leben: entspannt, verrückt, bekifft, und nur dem Augenblick folgend. In unregelmäßigen Abständen erschienen Singles, EPs und schließlich ihre selbstbetitelte LP, wie es gerade kam. Das sollte bei „The Kids Will Know It’s Bullshit“ anders werden. Das Trio nahm sich so lange Zeit, bis die neuen Songs verdammt großartig klangen. Was prompt belohnt wurde: In ihrer Heimat, wo das Teil bereits im Februar erschien, stieg die Platte auf Platz eins in die Charts ein. Die DUNE RATS haben ihren Indie-Surfer-Vibe nicht verloren, sind musikalisch aber deutlich schärfer geworden, was nicht zuletzt an Produzent Zac Carper von Fidlar liegt. Der kannte das Live-Potenzial der Jungs schon von gemeinsamen Touren und hat die Energie der Konzerte auch im Studio aus ihnen herausgekitzelt. „Gemeinsam haben wir einen ganz eigenen Dunies-Sound entwickelt“, beschreibt Sänger und Gitarrist Danny Beusa den Prozess. Aber auch die Texte haben an Qualität gewonnen, sagt Schlagzeuger BC Michaels: „Früher haben wir uns auf die Musik konzentriert. Jetzt haben wir uns gefragt: Was wollen wir eigentlich sagen. Deshalb geht es in einem Song wie ,6 Pack‘ eben nicht mehr nur um saufende Minderjährige, sondern auch um die sozialen Umstände und darum, dass Freunde wie eine neue Familie sind.“ Kein Fan sollte sich aber davon abschrecken lassen: Die Texte bleiben so explizit, wie man es von DUNE RATS gewohnt ist, und die Live-Shows sind nach allem, was man von der nahezu ausverkauften Australien-Tour hört, immer noch heiß, laut, chaotisch und energiegeladen. Wer sich von der Qualitätsware aus Down Under selbst überzeugen möchte: „The Kids Will Know It’s Bullshit“ kommt am 7. April bei uns auf den Markt, und Ende Mai gehen DUNE RATS dann bei uns auf Tour.

Präsentiert von SLAM und Musikblog.de
Mis-Shapes - Indie, Pop, Electro
GRDN (bang!, Oberhausen), Johannes D.Täufer & The Alphabet Pony
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3 EUR, danach 6 EUR
Wer gerne politisch korrekt, musikalisch einheitlich oder sexuell steril feiert, war bei Mis-Shapes schon immer an der falschen Adresse. Frei nach dem Motto „schwul.lesbisch.scheißegal” freuen wir uns auch in unserem zwölften Jahr immer wieder aufs Neue auf ein unaufgeregtes und unaufgeräumtes Feiervergnügen jenseits der Gender- und Genregrenzen.
Born In The 80's
DJ: jessie’s girl
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
"80er-Partys sind so 80er!“
Autoscooter, Neonfarben und Schulterpolster machen Angst. Aber Born in the 80’s heißt auch: Saftiger Rock. Gitarrensoli, die man mitsingen kann. Keyboards. Saxophon. Oder alles zusammen. Lieder, die Geschichten erzählen. Über ein Kleinstadtmädchen. Eins, dessen Telefon nachts klingelt. Über einen Mann, der erst abends aufsteht. Einen Hafenarbeiter. Und einen, der eine Kellnerin in einer Cocktailbar kennenlernt. Über afrikanischen, lilafarbenen oder einen Trottel im Regen.
Neben ihren Lieblingsliedern aus den 80ern spielt DJ Jessie’s Girl auch Hits aus anderen Jahrzehnten, die euch zum Tanzen bringen.
Und alle so: "Gänsehautfeeling pur!

pop-/hard-/soft-/glam-/classic-/punk-/arena-/dance-/power-rock aus den 80ern und um die 80er herum.
Mis-Shapes
Beats, Bass & BUms mit den Power Suff Girls (ill)
Einlass: 23:00 | AK: vor 24 Uhr 3 EUR, danach 6 EUR
Acid House / Trippy Breaks / Disco


Wer gerne politisch korrekt, musikalisch einheitlich oder sexuell steril feiert, war bei Mis-Shapes schon immer an der falschen Adresse. Frei nach dem Motto „schwul.lesbisch.scheißegal” freuen wir uns auch in unserem zwölften Jahr immer wieder aufs Neue auf ein unaufgeregtes und unaufgeräumtes Feiervergnügen jenseits der Gender- und Genregrenzen.
Sa, 03.06.2017
Motorbooty-Live! mit Husky Loops
DJs: DJ Starry Eyes + Jet Boy
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Es ist schwer, die Musik der HUSKY LOOPS einem Genre zuzuordnen.
Post-Punk? Post-Rock? Post-Post?
Für das Trio aus London sind solche Kategorien komplett wertlos.
Selbstbeschreibungen sind erst recht nicht ihr Ding.
Interessant wird es erst, wenn die Musik spielt, sei es auf der im April erscheinenden Debüt-EP mit den vier Tracks – von denen mit „Tempo“, „Fight Myself“ und „Dead“ drei schon online rotieren –, sei es auf der Bühne.
Die Kritiken ihrer Live-Auftritte reichen von kompletter Überraschung bis zu absoluter Begeisterung:
„Das akustische Schlachtfest traf mich völlig unvorbereitet“, schreibt beispielsweise tapthefeed.com,
„das war ein außergewöhnlicher Sound.“
undercitylights.co.uk war ähnlich euphorisch: „Das absolute Highlight des Abends waren HUSKY LOOPS.
Irgendwas an ihnen war überweltlich, einzigartig schön und endlos tanzbar, und ich kann nicht festmachen, was es ist. Hardrock-Riffs prallen auf elektronische Soundscapes, Rückkopplungen, Pfeifen.
Es war die perfekte Rockmusik, auf neue und höchste Höhen gehoben.“
Ungebärdig versprüht die Gitarre scharfe Riffs, der Drummer haut wie wild richtig dicke Beats aus seinem Set, der Bass läuft ostinat auf und ab und befeuert den Lärm noch.
Danio Forni, Pietro Garrone und Tommaso Medica kennen sich aus Bologna
und studieren in London Musik am Royal College of Art.
Aber in Wahrheit sind da ganz offensichtlich drei Italiener nach England gekommen, um den Briten mal so richtig zu zeigen, wie man Rock im Jahr 2017 buchstabiert.
HUSKY LOOPS sind heiß und laut und anders und kommen im Juni zu uns, um ihre Visitenkarte abzugeben.
Küken + Spit Pink
Punk Rock Cocktail Record Release Party Küken
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Das Garagepunk- Geschoss Küken aus Hamburg präsentieren ihre neue Platte. Es findet die Record Release Party der zweiten LP statt, die bei Drunken Sailor Records erscheint. Wir freuen uns auf ihren brachialen Punk mit Garage Einflüssen. Außerdem werden noch SPIT PINK aus Recklinghausen spielen. Sie verbinden 70s Punk mit Garage und klingen wie die Dictators on Speed!
BURGER & BEER
Einlass: 15:00
Heartphones
OPEN AIR!
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Mi, 07.06.2017
Devlin
Einlass: 19:00 | VVK: 17 EUR | TICKETSmiley face
Roh, kredibil, düster – Devlin kommt mit seinem aktuellen Album "The Devil In" im Juni für drei Live Shows nach Deutschland. Der MC, aufgewachsen in Dagenham, einem Vorort Londons und gleichzeitig eine der ärmsten Gegenden ganz Englands, ist bereits seit mehreren Jahren fester Bestandteil der UK Grime Szene. Wiley, der Grime geprägt hat und einer der Hauptvertreter des Genres ist, bezeichnet Devlin als einen seiner Lieblings MCs. Von der Presse wurde er sogar als „Eminem“ Großbritanniens bezeichnet.

Auf „The Devil In“, seinem dritten Album, übt der 27-jährige Sozialkritik, und distanziert sich von Materialismus und dem trügerischen Popgeschäft. „Bereits vor zwei Jahren erschien die Single "50 Grand", die er zusammen mit seinem alten Freund Skepta aufnahm - eine gnadenlose Ab- und Aufrechnung aller Preisschilder auf Luxusgütern, die für kurze Zeit sein immer oberflächlicher werdendes Leben definierten.“ (Spiegel Online). Auf der Bühne sind intensive Live-Shows mit Doubletime-Raps, Energie und Schweiß zu erwarten.
Do, 08.06.2017
Pub Quiz
Fr, 09.06.2017
The Molochs
Einlass: 20:00 | VVK: 11 EUR | TICKETSmiley face
First, let’s meet Moloch. You remember him, right? The ancient god, the child eater, the demander of sacrifice, the villain in Ginsberg’s Howl(and also real life) and now the personal antagonist of singer and songwriter Lucas Fitzsimons, who named his band the Molochs because he knew he’d have to make sacrifices to get what he needed, and because he always wanted a reminder of the Ginsbergian monster he’d be fighting against. And so this is how you make a record right now: you fight for every piece, and when Moloch takes apart your relationships and career potential and leaves you sleeping on couches or living in terrifying apartments and just about depleted from awful people involving you in their awful decisions, you grab a bottle of wine (and laugh at the cliché) and put together another song. And once you do that eleven hard-won times in total, you get a record like America’s Velvet Glory: honest, urgent, desperate and fearless because of it.
– Christopher Ziegler
Sugar & Spice
The Molochs Aftershow Party
F*ck dich ins Knie, Melancholie!
Mit Alexis (Indie Army Now) und Max (Depri Disko).
AK: 5 EUR für alle Floors
Die Welt ist schlecht. Ist klar. Aber diese Depri-Stimmungen, die hier verbreitet werden, das macht einen ja auf Dauer auch nicht glücklich. Deshalb gibt es jetzt im Molotow "Fick dich ins Knie, Melancholie!". Die Gegenparty zur Gegenparty. Alexis (Indie Army Now) und Max (DEPRI DISKO) legen nur die allertollsten Gute-Laune-Lieder auf. All night long. Musik, die ist wie der Sommer - auch (oder gerade weil) - der uns ja leider nun schon seit einiger Zeit schon verlassen hat. Kommen Sie zum Lachen in die SkyBar des Molotow und wir erwärmen die Herzen mit Indie, Pop und eigentlich allem, was Schön ist. Einhörnern auf Regenbögen inklusive. Versprochen.
Sa, 10.06.2017
1. Clubkinder Comicslam
Einlass: 19:30
Neulich schlenderte Johannes so bei uns in der clubkinder-Zentrale vorbei und sah dabei selbst beinahe aus wie eine Comicfigur. Jannes, vom Leben gezeichnet, und Eloise, angemalt bis auf die Knochen, haben sich kurzerhand gemeinsam mit ihm das Format »clubkinder Comicslam« ausgemalt. Freund und Buntspecht Hai Na war sofort begeistert. Doch was ist das eigentlich genau - ein Comicjam? Das ist schnell erklärt... aber erst, wenn wir 100 Teilnehmer hier im Event haben. Seltsam, aber so steht es geschrieben: Wir machen das für den guten Zweck. wie immer. und es wird überaus unterhaltsam. und natürlich bierselig. wie immer.

Wir hatten anscheinend so eine stabile Idee, dass direkt vier Superhelden zugesagt haben - und zwar: Johannes selber, aber heimlich als Jo Lott - Illustration ♥ dann Schlogger, yeah! ♥ dann Piers Goffart, rappazong! ♥ und Martin Rathscheck (www.crabcards.de), boiingg!

Team steht, Termin steht, Getränke stehen kalt, jetzt seid Ihr dran! Euer gezeichnetes Lieblings-blaues-Herz

Freundlich unterstützt von der Brooklyn Brewery Germany
The Early Days - Britpop & Beyond
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
The Early Days - Party like it´s 2004!
>> Britpop & Beyond 1980 - 2010 <<

Der Sommer bringt blauen Himmel. Sobald er sich verdunkelt übernimmt der Schnaps im Molotow und den gibt es zum Hauptgang aus Britpop & Beyond. Wir essen uns von 1980 bis 2010 durch die ganze Indie-Karte und machen eine Essensschlacht wie damals 2004.
Post Punk und New Wave gibt’s mit ’nem Schlag Sahne zum Nachtisch.

The Smiths // Pulp // The Libertines // Blur // Pixies // New Order // Bloc Party // The Kooks // Maximo Park // Iggy Pop // Franz Ferdinand ...
Bluesaloon, Baby!
"Bluesaloon, Baby“ schmeißt dich in die Zeitmaschine Richtung 50er, lässt dich im Bluesgestrüpp eines Tarantino Films aufwachen, verwandelt dich in ein Rockstar und lässt dich als Hip-Hop Gangster zurück.
Hamburgs rauchigstes Dj Duo lädt zum stilvollen Saufen und plötzlichem Tanz durch diverse Genre.

Kurz gesagt: 50ies, 60ies, Bluesrock, spanisches & ne prise Hiphop.
1. Clubkinder Comicslam
Fr, 16.06.2017
Whitney
präsentiert von ByteFM und 917xfm
Einlass: 19:00 | VVK: 16 EUR | TICKETSmiley face
Unsere Indielieblinge Whitney versüßen uns den kommenden Sommer.
Nicht nur beim Maifeld Derby in Mannheim werden sie uns mit ihren wunderbar zurückgelehnten Countrysongs betören, auch in die Hansestadt kehren Gitarrist Max Kakacek und Julian Ehrlich, Sänger und Schlagzeuger der Combo aus Chicago, im Sommer zurück.
Gemeinsam mit ihrer Band sind sie am 16. Juni zu Gast im Molotow und liefern die passende Musik für einen leichten, luftigen und sonnigen Sommerabend.
Depri Disko
Melancholische Tanzmusik mit Timo & Max
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Depri Disko. Was soll das denn sein? Um die Kassierer zu zitieren: „Du verpasst deinen Bus, deine Freundin macht Schluss“. Eigentlich ist es ganz einfach: Es sind die traurigsten, schönsten, melancholischsten Songs der Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie sind tanzbar. Soll heißen: Musik zum ver- oder entlieben und bewegen über Genre-Grenzen hinaus. Irgendwas zwischen The Smiths, New Order, The Killers, David Bowie und Drake, Bilderbuch, Findus und Turbostaat. Ertränke deinen Frust mit Bier und tanzbarer Musik in der Depri Disko!
Sa, 17.06.2017
Motorbooty- Royal Blood Release Party!
Black Peaks
Support: Bad Sign
Einlass: 19:00 | VVK: 14 EUR
Das britische Fachmagazin Kerrang! beschreibt es mit typischem Understatement: „Sie mussten einigen Erwartungen gerecht werden, und ,Statues‘ ist genau das Debütalbum, auf das sie ernsthaft stolz sein können.“ Tatsächlich hatten BLACK PEAKS schon ziemlich viele Vorschusslorbeeren eingeheimst, bevor sie auch nur einen Ton auf Platte gepresst hatten. Von Anfang an war die Band aus Brighton darauf aus, alle Schubladen zu vermeiden. Das Vorläuferprojekt Shrine war als Instrumentalprojekt von Gitarrist Joe Gosney, Bassist Andrew Gosden und Drummer Liam Kearley geplant, um so richtig vertrackten cinematografischen Krach zu machen und alle musikalischen Fähigkeiten der drei so richtig auszuspielen. Doch dann kam der manische Frontmann Will Gardner dazu und fungierte als Blitzableiter: Der Bandname wurde geändert, und auf einmal standen die technischen Skills nicht mehr im Zentrum, sondern wurden zum Gefäß für den emotionalen Fokus, den der Sänger setzte. Form und Funktion ergänzen sich jetzt perfekt bei BLACK PEAKS. Der Progressive Post Hardcore des Quartetts ist unabhängig, ungezähmt und wild und wird durch die Musiker nur schwer im Zaum gehalten. Stets droht der Ausbruch, hinter jeder Harmonie wartet das Unerwartete, jede Hook wird zum Abenteuer. Ehrlich gesagt ist es oft schon ein Abenteuer, die Hook überhaupt zu finden. Aber bei aller aufregenden Komplexität sind die ausufernden Songs von BLACK PEAKS immer durchschau- und durchfühlbar. Live sind die Jungs noch konsequenter, noch lauter und durch die grandiose Präzision noch tighter. Das kann man sich im September anhören, wenn BLACK PEAKS auf Tour kommen, zusammen mit HECK aus Nottingham, die ihr Genre einfach als „General extreme noise“ beschreiben. Laut und gut wird das.
Bad Mojos + Bolanow Brawl
Punk Rock Cocktail DJ Starry Eyes
Einlass: 23:00 | AK: 5
Die BAD MOJOS aus der Schweiz machen rotzigen Garagepunk. Der Sound ist stark beeinflußt von den Spits, auch die Ramones grüssen mal, dazu kommt noch Speed und Distortion. Mit ihren Sturmmasken liefern sie eine wahnsinns Show.
Bolanow Brawl aus Hamburg machen Streetpunk und Oi. In Ihren Texten wird die Liebe zum Alkohol deutlich, was sich auch in ihrem hymnischen Gesang wiederspiegelt.
Mo, 19.06.2017
Real Estate
Support: Spinning Coin
Einlass: 19:00 | VVK: 21 EUR | TICKETSmiley face
Genau drei Jahre nach ihrer letzten Club Show in Deutschland kommen Real Estate im Sommer erneut für zwei Konzerte nach Hamburg und Berlin. Bereits am 17. März veröffentlicht das Quintett sein mittlerweile viertes Studioalbum "In Mind".
Das neueste Werk der fünf Musiker um Mastermind Martin Courtney spiegelt den Sound einer erwachseneren Band wieder und lenkt Real Estate in eine neue Richtung, jedoch ohne das warme und weiche Narrativ aufzugeben. Pastorale Gitarren, elegant eingesetzte Arrangements und die wohl bedachte Melancholie bleiben erhalten, was die Vorabsingle "Darling" unter Beweis stellt.

Live wird man die neuen Songs dann im Juni erleben können, wenn Real Estate für zwei ausgesuchte Konzerte zurück nach Deutschland kommen.
Tickets sind ab Freitag, den 03.02. um 10 Uhr unter fourartists.com sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Support gibts von Spinning Coin
5, nein jetzt 6, altgediente Musiker, die sich auch in anderen Formationen schon mal über den Weg gelaufen sind, treffen sich nach Jahren endlich in dieser Band.
Das Ergebnis:
es klingt, es swingt, es bluest, es groovt!!!

Präsentiert von ByteFM, laut.de, Musikexpress, 917xfm & Vevo
Sa, 24.06.2017
Ska Train to Reggae City
Jamaikanische Tanzmusik von den frühen 1960er Jahren bis in die frühen 1970er von originalen Schallplatten
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR für alle Floors
Jamaica Ska, Rocksteady, Early Reggae, Early Roots An den Reglern: Don Cornel, Frank Upsetter und unser Gast King Irie (Wine and Grine, Dresden)
Ska Train To Reggae city
Do, 29.06.2017
Pub Quiz
Fr, 30.06.2017
REVOLVER CLUB
DJ: Benny Ruess
Einlass: 23:00 | AK: 5 EUR
Seit ja nun fast 15 Jahren ist der von Benny Ruess und Marco Flöß gegründete REVOLVER CLUB schon sowas wie DER norddeutsche„Indie-Klassiker“ und eh das unkaputtbare Hamburger Indieparty-Flaggschiff
Die Revolver Club-Jungs bringen immer noch gekonnt voller Hingabe die müdesten Tanzhacksen in Wallung, setzen-und setzten immer wieder neue, frische Trends und halten ohne Umschfeife die hanseatische „Indie-Fahne“ gegen alle Widerstände aufrecht. „Was die Towerbridge für London ist, das ist der REVOLVER CLUB für die Hamburger Indie-Szenerie“ (Jan Müller,Tocotronic) , oder: „Ich finde was Günther Netzer für stilvollen Fußball und Analyse war, das ist der REVOLVER CLUB immer noch für stilvolle und coole Indie-Parties!“ (Thees Uhlmann)
Geschenkt, hippe „Indiepartys“ (Von denen die meisten wieder in der Versenkung verschwunden sind...) nannten sich ja viele, aber nur wenige im Norden, wo noch so voller Hingabe und Liebe zur Musik alte New Wave-Britpop-Alternative-Helden oder Indierock-Klassiker & Postmod Tunes mit den neusten, und besten Indie-Hypes / Trends aus UK, USA oder Skandinavien so fein mit 100%iger Tanzgarantie zusammengemixt werden wie beim REVOLVER CLUB. Man hört Lieblingslieder, brilliante neue Hypes, verkannte Klassiker und: Die alternativen Hits von morgen !
Auf Zeitgeist wird - und wurde von jeher gepfiffen:
Hey, es geht um gute Musik & Rock n’ Roll !
Gerade diese feine gekonnte Mischung der „Finest Floorfiller Of Underground“ von 1983 – 2016 macht die Einzigartigkeit diese Clubs seit 2001 aus der immer frisch blieb und alle Pseudotrends die letzten Jahre ganz locker überlebte. Pflichttermin!
  • 2.6.    Dune Rats <br> Support: The Gooch Palms
  • 7.6.    Devlin
  • 10.6.    Bluesaloon, Baby!